Orgelspiel als Kraftquelle fürs Leben. Ist das nicht ein wenig pathetisch???

Ich habe es selbst so erlebt, in guten und schlechten Zeiten hat mir das Orgelspiel
so viel gegeben: Trost, Freude, Kontakt mit Menschen, Gemeinschaft.
Wie lässt sich das mit Onlineprogrammen verwirklichen ohne Kontakt live?
Hierzu eine Beispielgeschichte:

Hartmut* ist Mitte 30, hauptamtlicher Kirchenmusiker. Er hat eine tolle Stelle,
musikalisch gesehen läuft alles topp. Wenn da nur nicht die vielen Sitzungen wären,
Geld beschaffen, Marketing machen, mitunter denkt er auch: Mit dem, was ich wollte,
hat das nicht mehr viel zu tun! Dazu die Angst um die Zukunft…

Da fällt ihm auf „Körpergerecht Orgelspielen“, kostenlos? Spontan meldet er sich an
und nutzt auch zeitnah die Virtuelle Übpause, das Kennenlerngespräch über Skype/Zoom.
Der Orgelcoach klagt er sein Leid, beide kristallisieren schnell zwei Hauptprobleme heraus:
Die fehlende Zeit für sich, nicht ‚nur‘ zum Orgelüben- und handfeste Rückenprobleme.

Die Orgelcoach schlägt ein Übpartner-Coaching vor, vier Wochen, sie hat auch einen Platz frei,
er sagt zu. Nach dem Gespräch hat er gleich die erste Aufgabe zu erledigen: Einen Termin
beim Hausarzt und Krankengymnastik verschreiben lassen. Außerdem eine Auflistung,
was er alles an Terminen und Aufgaben hat. Und so geht es jede Woche weiter, zum Wochen-
anfang treffen sie sich via Skype/Zoom. Erfolge werden berichtet und gefeiert. Die Orgelcoach
dient als Sparringspartner, sie entscheidet nicht für ihn. Aber ihre Fragen treffen immer den Kern,
gut sich dabei immer am Bildschirm zu sehen. Ihr ist das wichtig, sie muss sehen wie er reagiert…

Nach vier Wochen ist klar: Viel ist geschafft, aber noch viel zu tun- er verlängert das Übpartner-Coaching. Das große Ziel:  Dahinkommen, den freien Tag einzuhalten. Und sachte und körper-
gerecht wieder Üben.

Über die allgemeine Gruppe „Lebendiges Orgelspiel“ hat er lockeren Kontakt zu Gleichgesinnten gefunden, ganz interessant, was die anderen so fragen und mitteilen. Mit einem Kollegen, den
er dort getroffen hat, tauscht er sich manchmal aus. Mal sehen, was noch daraus wird.

————————————————————————————————————-

Kostenfrei dabei sein bei der Herbst-Ordnungs-Challenge „Ordnung in Orgeltasche und Notenschrank“? Einfach eine Mail schreiben an lebendigesorgelspiel@web.de. Du gehst keine weiteren Verpflichtungen ein. Los geht’s am 2. Oktober- der tatsächlich auch mal für Organisten freie Tag der deutschen Einheit und die anstehenden Herbstferien bieten ja Gelegenheit für eine solche Aktion…
Melde dich gern auch bei Fragen – oder vereinbare gleich eine Virtuelle Übpause – in den ersten beiden Oktoberwochen habe ich mehr Termine und helfe dir gleich im ersten Gespräch weiter!

Grüße aus Hannover von Birgit

—————————————————————————————————————–

*Ähnlichkeit zu lebenden Personen wäre rein zufällig – und die Facebookgruppe „Lebendiges Orgelspiel“ ist auch noch klein. Sie ist offen für alle, die Orgelüben, reflektieren und wieder spielen…
Komm gern dazu!

2017/28 Orgelcoaching- was ist das? Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.