Ein Beitrag zur Podcast-Parade von Kerstin Wemheuer www.wemheuer.de

Im Grunde könnte man „Einfach machen!“ über mein ganzes Leben und Arbeiten setzen 😉

FAMILIE

Als Einzelkind eine große Familie haben wollen und da reinwachsen – eh schon mutig!
Schon wieder eine neue Pflegetechnik, ein neues Hilfsmittel für meinen behinderten Sohn kennenlernen? Da schreit man nicht juhu, muss aber sein. Was ich lernte:

  • …die Zeit nicht zu vergeuden mit Lamentieren, sondern gleich auf das Problem
    ‚drauf‘ zu gehen- einfach machen.
  • … immer wieder neu „JA!“ zu sagen zu der Herausforderung – auch müde und erschöpft.
  • … den Wert klarer Regeln, nicht nur in akuten Stresssituationen:
    Mensch geht vor Sache. Du musst streichen, was du nicht schaffen kannst.

Familie ist ein perfektes Training für den JA-zu-Veränderungen-Muskel!

Ebenso wichtig: Im Tun Muster erkennen, Rhythmen finden (als Musikerin naheliegend 😉) und Gewohnheiten entwickeln, um die kräftemäßigen Reibungsverluste gleich im Zaum zu halten.
Das „Einfach machen!“ wird heute ja unterstützt durch flexible Tools wie Trello, schnell ist dort eine Karte gelöscht, ein Ablauf fix umsortiert. Ich liiiiebe es!

So gehört für mich zum „Einfach machen!“ zunächst die Standortbestimmung,
dann der nächste Schritt und ein großes Ganzes, ein Bild des Ziels.

MUSIKSCHULE

Das durfte ich seit 2011 erleben als ich ‚wie die Jungfrau zum Kinde‘ zu einer Musikschule kam.
Meine Stärke (Aufbauarbeit machen) konnte ich da ausleben, meine Vision wurde noch viel schöner Wirklichkeit als die MusikWerkstatt 2016 in die „Villa Hügel“ Hügelstr.2 in Sarstedt ziehen konnten. Seither lerne ich, dass es eine neue Vision braucht zum Weitergehen – und man in der Zwischenzeit einfach mal weitermachen muss…

ORGELCOACHING

Mein Herzensthema schon seit 2005. Also schrieb ich an einem Wochenende einfach mal ein Buch, mein Perfektionismus kam mir trotz der begeisterten bis enthusiastischen Probeleser vor der Veröffentlichung in die Quere. Aber das Thema forderte sein Recht- und ich machte einfach:
Ließ mich ein darauf, die mir in Fleisch und Blut übergegangenen Themen sich neu sortieren zu lassen.

Und dann machte ich im Januar 2017 einfach mal: Ein kostenloses Angebot – und bekam zwar kein massenhaftes aber intensives, berührendes und durchweg positives Feedback für diese Pionierarbeit. Und machte weiter, trotz der ganzen technischen Seite, die nicht so meine Stärke ist. Aber auch das gehört ja zum Einfach machen: Sich Hilfe suchen!

Soweit mein Plädoyer für „Einfach machen!“- dabei ergeben sich so tolle Begegnungen wie die mit Kerstin Wemheuer – danke, liebe Kerstin, für die Möglichkeiten!

Birgit Desch, Orgelcoach, Musikschullehrerin und -Leiterin (Hannover/Sarstedt)

F*** Einfach machen!

Ein Gedanke zu „F*** Einfach machen!

  • Liebe Birgit,

    wow! Toller Beitrag! Und er zeigt so wunderbar, dass „einfach machen“ zum Leben gehört und es einfach einfacher macht.

    Sehr gelungen 🙂 Ich freue mich, dass auch du ein Teil dieser Podcastparade bist (y) Es wird immer bunter und interessanter! Herrlich!

    Liebe Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.