Im Oktober 2016 hatte ich im Anschluss an zwei Konzerte ein paar Tage Urlaub eingeplant, erstmalig. Durch eine fiese Grippe außer Gefecht gesetzt, fanden die geplanten äußeren Dinge nicht statt, dafür aber erst recht innere Prozesse, angeregt durch die Onlinekonferenz „Mein bestes Jahr – lebe deinen Traum“ von Susanne Pillokat-Tangen und Nicole Frenken. Die beiden haben eine solche Gemeinschaft gebildet in diesem Kongress und der Gruppe, die auch jetzt noch trägt.
Das Work/Life-Book habe ich verschenkt und mir das Business Book bestellt. Denn ich muss ja nicht immer nur inhaltlich, sondern auch mal ansonsten endlich was unternehmen…

In dieser Zeit stieß ich auf Bullet Journaling und schaute etliche Videos dazu. Eigentlich bin ich kein Typ für Klebchen, Sticker und Buntes. Zeichnen/Doodlen kann ich auch nicht wirklich – und trotzdem hat es bei mir gezündet: Auf meinen Fahrten schreibe ich, auch in der Musikschule und Zuhause.

Das ist MEINE Zeit, da arbeite ich an meinem Leben, nehme auf einmal mich selbst wieder wichtig, entdecke, dass ich doch so manche Träume habe, und setze sie sogar um 🙂 Mitunter werde ich sicher hier davon berichten.

Ich habe mich entschieden in diesen Dingen Papier und Schreiben zu bevorzugen, führe einen kleinen Kalender für Termine und das BJ für alles andere, während ich ansonsten auch ein großer Pc-Fan und von Tools wie Trello bin. Aber ich liebe Mind Maps, Tabellen usw.- und die haben in meinem BJ Platz. Mein Jahresmotto und anderes, woran ich unbedingt denken MUSS, findet sich auch überall:

Organisation ist ja (mindestens) das halbe Leben…

Birgit Desch

 

Bullet Journal- Arbeit an Leben & Business

3 Gedanken zu „Bullet Journal- Arbeit an Leben & Business

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.